Startseite Alle ArtikelEditorialImpressum

Backe, backe, Schule

Die unfassbare Hitze der letzten Tage macht vielen Schülern und Lehrern zu schaffen. In einigen Räumen sind es über 30°C. Lösungen stehen bereit, lassen aber auf sich warten. - 29 Juni 2019

Montagmorgens, 10 Uhr, und auf dem Thermometer stehen über 30°C. Allerdings ist dies nicht die Außentemperatur, nein, solche Zustände herrschen in unseren Klassenräumen. Jeder Schüler und jeder Lehrer kennt das Problem. Besonders die Räume zum Schulhof hin fühlen sich an warmen Tagen eher an wie Backöfen. Konzentration sinkt, niemand hat Lust auf irgendwas, das gilt sowohl für Lehrer, als auch für Schüler. Nun steht die Frage im Raum: was kann man dagegen tun?
Im Moment helfen sich die Kurse und Klassen bei dieser Hitze selbst ab. Räume wechseln, Unterricht auf dem Flur und Wassereis sind da die beste Lösung. Einige Schüler wünschen sich Ventilatoren oder Klimaanlagen in ihren Klassen. Über kurz oder lang wird das allerdings nicht reichen. Der Sommer hat nun mal gerade erst angefangen.
Sonnenschutz wäre angebracht. Dadurch, dass viele Räume Fenster nach Osten und Süden haben, knallt in diese von morgens bis abends die Sonne rein. Hätte das Gebäude Sonnenblenden, wär es tagsüber vielleicht auch auszuhalten. Um genau zu sein gab es diese schon einmal, allerdings kann sich heute wahrscheinlich kein Schüler mehr an eine Zeit erinnern in der die Sonnenblenden funktioniert haben. Der einzige Beweis, dass sie jemals existierten sind die, in einigen Räumen vorhandenen Kurbeln, mit denen man den Sonnenschutz runter kurbeln konnte.
Der einzige Sonnenschutz, den viele Räume haben, sind Vorhänge. Diese werden meist von den Eltern der Klasse gekauft, die Schule selbst hat da nichts mit zu tun. Auch sind die Vorhänge in vielen Räumen kaputt, was natürlich niemandem nutzt.
Eine weitere Lösung wäre es über Nacht das ganze Gebäude durchzulüften. Doch wer das versucht hat die Rechnung ohne die Schutzbestimmungen gemacht. Der Brandschutz verbietet es die Türen aufzuhalten, der Einbruchschutz die Fenster. So wärmt sich das Gebäude, besonders übers Wochenende, unaufhaltbar auf. Zum Durchlüften fehlt einfach ein vernünftiges System.
Doch verzweifelt nicht, Rettung ist in Sicht. Seit vielen Jahren wird das gesamte Schulzentrum saniert. Neue Decken und Türen haben wir schon. In Zukunft ist auch ein effektiver Sonnenschutz geplant. Bald wird dieser, mitsamt neuer Fenster, installiert. „Bald“ - denn erst im Sommer 2021 können sich die Schüler auf Räume freuen, die keiner Sauna gleichen.

Autor: Scholl&Rauch Team