Startseite Alle ArtikelEditorialImpressum

Editorial

Im vergangenen Jahr ist die Scholl&Rauch endlich in den digitalen Raum vorgedrungen. Mehr oder weniger regelmäßig haben wir unsere Artikel nicht mehr auf Papier sondern auf unserer Website veröffentlicht. Trotz einigen Rückschlägen und Durststrecken kann man mit Sicherheit sagen: Online ist unsere Zukunft. Außerdem ist dies erst der Anfang – in den kommenden Monaten wird noch einiges kommen. Und weil wir jetzt auf Papier verzichten und uns um die Umwelt kümmern ist genau das auch unser neues Thema: Umwelt Fridays for Future, #trashtag, Greta Thunberg – all dies geht schon seit Monaten durch die Medien. Einige mögen diesen Engagement zur Rettung der Umwelt, andere nicht. Trotzdem gehen uns Klimaerwärmung, Plastikverschmutzung und die Zerstörung der Ökosysteme alle etwas an. Denn wenn jetzt nicht gehandelt wird, ist es vermutlich um unseren Planeten geschehen. Aller Anfang ist klein, aber jede Hilfe wird gebraucht, also wollen wir mit diesem Thema unseren Beitrag zum Planeten machen. Und selbst falls wir dann in 30 Jahren auf den Trümmern einer postapokalyptischen Welt hocken, wissen wir immerhin, dass wir es versucht haben.